Apulien – mit Flair

Apulien – mit Flair

Kulinarische Kulturreise auf den Spuren Friedrichs II. – in individueller Kleingruppe von nur 6 – 14 Personen

Ein Vorurteil gegenüber dem Süden Italiens bezieht sich auf allenthalben herrschendes Chaos und Verwahrlosung. So wird der Reisende höchst angenehm überrascht seine ersten Schritte durch Apulien tun: ein gepflegtes Landschaftsbild mit unendlichen Olivenlagen erwartet ihn. Liebevoll instandgesetzte Mauern, malerisch restaurierte Bauernhöfe (hier Masseria genannt) und saubere Strände säumen die Fahrt nach Süden. Im Laufe der Reise trifft man durchaus auch auf Zeugen jahrhundertelanger katastrophaler Vernachlässigung (beispielsweise in der Altstadt von Taranto), doch überwiegen wird der Eindruck eines Landstrichs, der im Begriff ist, zu einem schmucken Stück Vorzeige-Italien zu werden. Proper restaurierte Innenstädte, makellose romanische Dome, im Sonnenschein glänzende Trulli – das ist das Apulien von heute.

Jahrhunderte großer griechischer Ge­schichte spielten sich auf der flachen, meerumschlungenen Halbinsel ab – als Teil der Magna Graecia. Doch begeg­nen wir nicht nur den Griechen, wir wandeln auch auf den Spuren von Pelasgern, Messapiern und Peuketiern, den drei Stämmen der Japyger, die schließlich über Umwege zum Namensgeber Apuliens wurden. Mehr als 2000 Jahre lang fegten Völ­kerscharen über diesen Zipfel Italiens hinweg, Römer und Langobarden, Byzantiner und Nor­mannen. Heraus ragt sicher der große Staufer Friedrich, der mit dem Castel del Monte eine mythenumrankte Märchenburg hinterließ.

Apulien: das ist auch der Gargano mit den Grottenkirchen in Monte Sant’Angelo und dem zwielichtigen Neu-Heiligen Padre Pio; das ist Lecce mit seiner herr­lichen barocken Innenstadt; das ist die Valle d’Itria mit den zahllosen malerischen Trulli.

Küsten – Grotten – Trulli! Und weil es so schön ist unternehmen wir auch einen Abstecher nach Matera mit seinen malerischen Sassi!

All das in gewohnter BOCCADO Qualität: kleine individuelle Reisegruppe, ausgesuchte Unter­künfte und die exquisiten Trattorien und Ristoranti, die der Reise erst die richtige Würze verlei­hen!

1. Reisetag Anreise – Santa Maria di Casale – Lecce

Am Vormittag gegen 9:30 Uhr Fluganreise von München nach Bari. Ankunft um die frühe Mittagszeit. Fahrt nach Süden Richtung Lecce. Am Wege liegt Ostuni mit seinem malerischen Stadtbild aus weißgetünchten Häusern; ein Spaziergang führt uns durch die Altstadt zum Dom mit seiner faszinierenden Fassade. Weiter nach Brindisi, wo uns lediglich die höchst ungewöhnliche Fas­sade und die Fresken der romanischen Kirche Santa Maria del Casale interessieren. Nach dem Besuch weiter nach Lecce, Haupt­stadt des Salento, inmitten derer barocken Pracht wir unser schickes 5-Sterne-Hotel be­ziehen wer­den. Abends gibt es apulische Spezialitäten in einem typischen Ristorante. 150 km

2. Reisetag Lecce

Stadtbummel in Lecce: Der berühmte Historiker Ferdinand Gregorovius nannte Lecce einst das „Florenz des Rokoko. In ganz Italien ist … ihresgleichen nicht zu finden!“ Wenige Schritte vom Hotel schon unser er­stes Ziel: die Basilica Santa Croce mit einem der schönsten Beispiele des barocco leccese. Die Fassade ist von einem überwältigenden Formenreichtum. Weiter zum Römischen Amphithea­ter und der Burg Kaiser Karls V., wo wir manchen „Pappkameraden“ sehen werden. Der Domplatz ist ein Gesamtkunstwerk: das opulente Nordpor­tal der Kathedrale, Campanile und Propyläen, Bischofspalast und Priesterse­minar bilden ein prachtvolles Ensemble! Nachmittags Zeit für eigene Erkundungen in Lecce.

3. Reisetag Die Terra d’Ótranto

Ein Ausflug an den Absatz des Stiefels – in die Terra d‘Otranto: auf dem Weg liegt Galatina, wo uns in der Kirche Santa Caterina der größte Freskenzyklus Apuliens (15. Jahrhundert, ein toskanischer Meister) erwartet.Santa Maria di Léuca markiert den südlichsten Punkt von Apulien. Auf dem Weg Richtung Otranto speisen wir dann in Tricase beim Chef Ippazio im Ristorante Lemì zu Mittag – ein Geheimtipp! Eine schöne Küstenstraße bringt uns dann nach Norden, wo sich am Capo d’Otranto – östlichster Punkt Italiens – die Adria und das Ionische Meer treffen. Unser Spaziergang durch das hübsche Otranto führt uns zum Dom mit seinem sensationellen, gigantischen Mosaikfußboden, eine der großen Kostbarkeiten der Kunst in Apulien, im 12. Jh. geschaffen vom Künstler Pantaleon. Ein buntes Bestiarium von Löwen, Greifen, Drachen, Hirschen, Eseln, Pfauen und Elefanten! Weiter zur kleinen Basilika San Pietro, frisch restauriert, ein architektonisches Juwel: einzige Kreuzkuppelkirche Apuliens, aus der Zeit noch vor der Jahrtausendwende.

4. Reisetag Gallipoli – Manduria

Auf nach Gallipoli: am häßlichen modernen städtebaulichen Wildwuchs vorbei auf die wohl von Spartanern kalè pólis – schöne Stadt – getaufte kleine Insel. Ein Bummel führt uns zum Dom und entlang der Promenade.Anders als der Name vermu­ten läßt, ist der „Primitivo di Manduria“ hochkultiviert – ein unterdessen unter Kennern ange­sehener Rotwein, den wir bei einer Weinprobe incl. Mittagsimbiss in Manduria verkosten werden.Dann nach Norden ins Itriatal, wo wir in der Nähe von Lo­corotondo in leibhaftigen Trulli übernachten werden.

5. Reisetag Im Land der Trulli und beim Sternekoch

Als Steuersparmodell im 17. Jahrhundert erdacht (Ihr Reiseleiter weiß mehr dazu…) wurden die markanten weißgetünchten Rundbauten mit kegelförmigen Kraggewölben landschaftsbe­stimmend im Itriatal. Wir sehen uns auf Trullisuche um in Alberobello und schauen hinein in die Grotte di Castellana bei Putignano. Wunderhübsch ist Martina Franca mit seiner labyrinthi­schen Altstadt! Heute abend essen wir beim Sternekoch: „Il Poeta conta­dino“ hat ein wirklich lyrisches Menü.

6. Reisetag Bitonto – Bari – Molfetta

Morgens Richtung Küste, wo wir in Bitonto einen der formvollendetsten romanischen Dome Apuliens sehen werden. Weiter nach Bari, der Hauptstadt Apuliens. Peuketer, Griechen, Römer, Langobarden, Byzan­tiner, Sarazenen, Ottonen und Normannen hinterließen ihre Spuren in der heute nach Neapel zweitgrößten süditalienischen Stadt. Wir spazieren durch die orientalisch anmutende Altstadt zur Basilika des Heiligen Nikolaus, zum Dom und zum Kastell. Weiter entlang der Küste nach Molfetta, hübsch ge­legen mit dem Duomo Vecchio direkt am Wasser. Schließlich Trani, wo wir unser Hotel Maré Resort am Segelhafen beziehen werden.

 7. Reisetag Siponto – Gargano

Unsere heutige Fahrt führt uns auf den Gargano, den „Sporn des Italienischen Stiefels“. Doch zunächst machen wir – wie einst die Pil­ger schon vor 1000 Jahren – Halt bei San Leonardo di Siponto und Santa Maria di Siponto, beide kleine romanische Juwele bei Manfredonia. Von tektoni­schen Kräften separat vom Apennin auf mehr als 1000 m emporgedrückt (Monte Calvo 1056 m), lagert der Gargano der adriatischen Küste vor. Wir fahren entlang der Küste über den schön gelegenen Badeort Vieste nach Peschici. Bei der Auffahrt zum Monte Sant’Angelo immer wieder phantastische Blicke. Schon von Dauniern und Griechen zum Kultplatz erhoben, übernahm im Zeichen des Christentums der Erzengel Michael hier das Re­giment. So ist auch die größte Sehenswürdigkeit die Höhlenkirche San Michele Arcangelo, zu­vor ein Mithras-Heiligtum. Seit Untergang des Römischen Reiches pilgerten unzählige „ge­wöhnliche“ Sünder sowie an die 3 Dutzend gekrönte Häupter hierher.

 8. Reisetag Barletta – Castel del Monte

Morgens Besuch beim doppelstöckigen Dom von Trani. Im Kastell von Barletta sehen wir die umstrittene Büste Friedrichs II., den in schönster apuli­scher Romanik begonnenen Dom und den bronzenen Koloss. Höhepunkt des Tages und sicher auch dieser Reise ist schließlich der Besuch in Friedrichs Märchenpalast Castel del Monte. Nach geometri­schen Regeln erhaben geplant, majestätisch die Ebene überragend, Vorlage für die berüchtigte Bibliothek Umberto Ecos im „Namen der Rose“: das Jagdschloß des berühmten Stauferkaisers. Nach ausführlicher Besichtigung geht es zurück ans Meer nach Trani. 130 km

9. Reisetag Die Sassi von Matera

Heute machen wir einen Abstecher in die Nachbarregion, die Basilikata. Seit mindestens dem Beginn der Bronzezeit leben Menschen hier in Höhlen, den „Sassi“, was Matera zu einer der ältesten Städte Europas macht, seit 1992 UNESCO Kulturerbe der Mensch­heit, im Jahre 2019 Kulturhauptstadt Europas. Im Urteil des Mittelalters stellten die Sassi den „Spiegel des gestirnten Himmels“ dar. Kri­tiker des 20. Jh. hingegen verglichen die Grotten wegen der unmenschlichen Lebens­bedingun­gen mit der trichterförmigen Hölle des Dante Alighieri – Matera wurde zur „Schande Italiens“. Heute sind die meisten der ehemaligen Höhlenbewohner in moderne Viertel umge­siedelt und die Sassi sind zur Sehenswürdigkeit geworden. Wir durchstreifen den äußerst ma­lerischen Ort, besuchen die Kathedrale San Giovanni Battista (2014 geschlossen wegen Restaurierung) und besuchen einige der Grot­tenkirchen, bei­spielsweise den Convicinio di Sant’Antonio oder die Kirche Santa Barbara. Abends zurück in Trani lassen wir uns dann ein letztes Mal kulinarisch verwöhnen. 260 km

10. Reisetag In die Heimat

Morgens Fahrt nach Bari zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Leistungen

  • 10 Reisetage – 9 Übernachtungen incl. Frühstück
  • Linienflug (Lufthansa, Germanwings, Eurowings oder Alitalia) von Mün­chen nach Bari und zurück in der Economy Class inklusive aller Steuern, Gebühren und Zuschläge
  • sämtliche Transfers
  • 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Plus Hotel Risorgimento Resort in Lecce (oder vergleichbar)
  • 2 Übernachtungen Trulli-Hotel Il Palmento bei Locorotondo (oder vergleichbar)
  • 4 Übernachtungen im Hotel Marè Resort in Trani (oder vergleichbar)
  • Übernachtungssteuer Italien
  • 5 Abend- bzw. Mittagessen in ausgesuchten typischen Trattorien oder Re­stau­rants
  • davon 1 Abendessen beim Sternekoch
  • Weinprobe in Manduria
  • sämtliche Eintrittsgelder zu den im Pro­gramm auf­ge­führten Besichtigungen
  • Ausflüge im bequemen Klein- bzw. Minibus mit Klima­anlage
  • BOCCADO Reiseleitung

zusätzlich buchbar:

  • Reiserücktrittskostenversicherung: kostet zusätzlich ab 3,5% des Reisepreises. Buchung nur online, während Sie das Buchungsformular ausfüllen.
  • Rail&Fly-Bahnticket zum Flughafen (ab 33,00 EUR pro Person pro Fahrt 2. Klasse)

Der Reisepreis versteht sich mit Abflügen von München. Preise für Flüge von anderen Flughäfen teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

Diese Reise ist nicht barrierefrei.

Video Overview

Tour Guides

Tour Itinerary

  • Day 1: Meeting the Carribean

    Praesent eros turpis, commodo vel justo at, pulvinar mollis eros. Mauris aliquet eu quam id ornare. Morbi ac quam enim. Cras vitae nulla condimentum, semper dolor non, faucibus dolor. Vivamus adipiscing eros quis orci fringilla, sed pretium lectus viverra.

  • DAY 2: UNFORGETTABLE JOURNEY

    Praesent eros turpis, commodo vel justo at, pulvinar mollis eros. Mauris aliquet eu quam id ornare. Morbi ac quam enim. Cras vitae nulla condimentum, semper dolor non, faucibus dolor. Vivamus adipiscing eros quis orci fringilla, sed pretium lectus viverra.

  • DAY 3: TIME TO SAY GOODBYE

    Praesent eros turpis, commodo vel justo at, pulvinar mollis eros. Mauris aliquet eu quam id ornare. Morbi ac quam enim. Cras vitae nulla condimentum, semper dolor non, faucibus dolor. Vivamus adipiscing eros quis orci fringilla, sed pretium lectus viverra.

Pricing Packs

Basic

Single bed, Breakfast
$ 350
  • 4 Stars Hotels
  • Economy Class Flight
  • Directed Flight
  • 24/7 Customer Support
BOOK NOW!

Standard

Double bed, Meals, Transfer
$ 450
  • 4-5 Stars Hotels
  • First Class Flight
  • Directed Flight
  • 24/7 Customer Support
BOOK NOW!

Premium

All Inclusive
$ 600
  • 5 Stars Hotels
  • Business Class Flight
  • Directed Flight
  • 24/7 Customer Support
BOOK NOW!

Bitte füllen Sie das Formular aus











  • THE BEST CORALS OF THE CARRIBEAN
  • FRIENDLY TEAM
  • EXPERIENCED GUIDES
  • NEW SNORKELING EQUIPMENT
  • LUXURIOUS BOAT
  • UNFORGETTABLE EXPERIENCE

Leave a Review

Your email address will not be published.